> Zurück

BCL1 startet solide in die Saison

Kummer Tamara 26.09.2017

Die 1. Mannschaft um Captain Tamara Kummer muss nach dem Abstieg aus der 2. Liga in der Saison 2016/2017 in der 3. Liga antreten. Das Ziel, um den Wiederaufstieg zu spielen, ist klar definiert. Teamintern gab es wenige Änderungen: Martina Stüssi, Claudio Sovrano und Marc Müller sind auch dieses Jahr auf den Matchblätten zu lesen. Michi Bruhin, welcher in der letzten Saison eine wertvolle Stütze war, möche in dieser Saison ein wenig kürzer treten, bleibt aber als Ersatzmann im Team. Neu mit dabei ist Manuel Schwitter, welcher aus der 2. Mannschaft aufgestiegen ist.

Gleich für das erste Spiel stand für die 1. Mannschaft die weiteste Reise an. Am 12.09.2017 trat das Team gegen den BC Clear Schaffhausen in der Munot-Stadt an. Dass dies keine leichte Aufgabe wird, wusste man, denn die Schaffhauser haben im letzten Jahr den ersten Rang in der 3. Liga nur um einen Punkt verpasst.
So gab es in dieser Begegnung spannende Spiele zu bestaunen. Marc Müller und Tamara Kummer gewannen ihre Einzel und auch Claudio Sovrano konnte zusammen mit Marc im Doppel einen Sieg feiern. Leider gingen die restlichen vier Spiele an die Heimmannschaft, womit das Endresultat 3:4 für Schaffhausen lautete. Immerhin konnte einen Punkt gewonnen werden.

Für das nächste Spiel machte sich der BCL1 am 22.09.2017 auf nach Zürich um gegen den ABV Zürich möglichst viele Punkte nach Hause zu holen. Dies gelang (fast) nach Mass, 3 Punkte konnte man sich mit dem 6:1 Sieg gutschreiben lassen.

Bereits am 25.09.2017 stand der nächste Ernstkampf an. In der linth-arena in Näfels wurde der KTSV Winterthur empfangen. Ein weiteres Mal konnte gepunktet werden. Bis auf das Damendoppel und das Dameneinzel gewann der BCL1 alle Spiele und holte mit dem 5:2 Sieg weitere wichtige 2 Punkte.

Nach 3 Spielen steht der BCL1 mit 6 Punkten an der Spitze der Tabelle. Die restlichen Mannschaften haben jedoch noch mindesten ein Spiel weniger gespielt. Der Start in die Saison kann als solide bezeichnet werden. Gute Leistungen wurden gezeigt und für die weiteren Spiele ist sicher auch noch Potenzial vorhanden.
Nun kann die Mannschaft ein wenig durchschnaufen und sich für das nächste Spiel gegen den BSC Vitudurum vom 12.11.2017 vorbereiten.